Unfallrente

Die Unfallrente wird je nach Vereinbarung ab einem Invaliditätsgrad von 30 % bzw. 50 % bezahlt.

Rente ab „30 %“

Zwischen 30 % und 49 % Invaliditätsgrad richtet sich den Rentenhöhe nach dem tatsächlichen Grad der Invalidität (z.B. 40 % Invaliditätsgrad entspricht 40 % der versicherten Rente).

Ab einem Invaliditätsgrad von 50 % wird die Rente in voller Höhe bezahlt.

Rente ab „50 %“

Eine Zahlung der Rente in voller Höhe erfolgt ab einem Invaliditätsgrad von 50 %.

Die vereinbarte Rente wird rückwirkend ab dem Monat bezahlt in dem sich der Unfall ereignet hat und dauert bis zum Tode bzw. bis eine vorgenommene Neubemessung eine Verbesserung ergeben hat (unter 30 % bzw. 50 % Invaliditätsgrad).

Sie können eine monatliche Unfallrente zwischen 200 € und 4.000 € vereinbaren. Auf Wunsch kann für die Rente zudem eine Dynamik im Leistungsfall in Höhe von jährlich 2 % vereinbart werden.

Eine Neubemessung ist bis zu 3 Jahre nach Unfalleintritt möglich (bei Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres verlängert sich diese Frist von 3 auf 5 Jahre)

Weitere Beispiele finden Sie hier (Leistungsbeispiele: Private Unfallversicherung)